warum sollte ich mir überhaupt ein Logo zulegen?

Weil es Aufmerksamkeit erregt, einen starken ersten Eindruck hinterlässt, die Grundlage Ihrer Markenidentität ist, einprägsam ist, Sie von der Konkurrenz abhebt, die Markentreue fördert und von Ihrem Publikum erwartet wird. Die Blick- und Navigationsgewohnheiten der Nutzer sollten vorgeben, wo Sie Ihr Logo platzieren.

warum sollte ich mir überhaupt ein Logo zulegen?

Weil es Aufmerksamkeit erregt, einen starken ersten Eindruck hinterlässt, die Grundlage Ihrer Markenidentität ist, einprägsam ist, Sie von der Konkurrenz abhebt, die Markentreue fördert und von Ihrem Publikum erwartet wird. Die Blick- und Navigationsgewohnheiten der Nutzer sollten vorgeben, wo Sie Ihr Logo platzieren. Dieser Logokonvention zu folgen, statt sie zu verletzen, ist der beste Weg für eine Marke, sich abzuheben. Jacob Cass ist ein Logo-, Web- und Grafikdesigner aus Sydney, Australien, der freiberuflich unter seinem Unternehmen Just Creative Design tätig ist, das gleichzeitig ein sehr beliebtes ... Mehr über Jacob ↬ Um zu verstehen, was ein Logo ist, müssen wir zunächst verstehen, was der Hauptzweck von Logos ist. Der Designprozess muss darauf abzielen, dass das Logo sofort erkennbar ist und Vertrauen, Bewunderung, Loyalität und eine angedeutete Überlegenheit erweckt.

Das Logo ist ein Aspekt der kommerziellen Marke oder der wirtschaftlichen Einheit eines Unternehmens, und seine Formen, Farben, Schriftarten und Bilder unterscheiden sich in der Regel auffällig von anderen Logos in der gleichen Marktnische. Paul Rand, einer der größten Designer der Welt, sagt: "Ein Logo ist eine Flagge, eine Signatur, ein Wappen, ein Straßenschild. Ein Logo verkauft nicht (direkt), es identifiziert. Ein Logo ist selten eine Beschreibung eines Unternehmens. Ein Logo leitet seine Bedeutung von der Qualität der Sache ab, die es symbolisiert, nicht umgekehrt. Ein Logo ist weniger wichtig als das Produkt, das es kennzeichnet; was es repräsentiert, ist wichtiger als das, wonach es aussieht.

Der Gegenstand eines Logos kann fast alles sein. Das wahrscheinlich beste Beispiel für ein zeitloses Logo ist das Coca-Cola-Logo... wenn Sie es mit dem Pepsi-Logo unten vergleichen, können Sie sehen, wie effektiv die Erstellung eines zeitlosen Logos sein kann. Obwohl das Logo der 70er Jahre immer noch ein einprägsames Logo ist, denke ich, dass sie in den 90er Jahren und Mitte 2000 ein ziemlich gutes logo geschaffen haben, da das Konzept und die Schriftart mit dem Logo der 70er Jahre übereinstimmen. Beaulys, zuerst dachte ich, dass du sagst, Logodesign sei so einfach wie in den Sand zu zeichnen, aber nachdem ich es noch einmal gelesen habe, habe ich erkannt, dass du dich auf die Einfachheit des Logodesigns beziehst - ein Logo sollte so einfach sein, dass man es in den Sand zeichnen kann. Ich glaube, das Coca Cola-Logo hat sich tatsächlich im Laufe der Jahre verändert, vielleicht nicht so oft wie das Pepsi-Logo, aber es hat sich verändert.

Das heißt, das Coca Cola-Logo war nicht so zeitlos. Das Swirl Frozen Yogurt-Logo lässt wenig Zweifel an dem Produkt, das das Unternehmen verkauft, während das Noble Pillow-Logo den königlich klingenden Namen des Unternehmens aufgreift und kommuniziert, dass diese Kissenmarke für Könige geeignet ist. Wenn Sie Ihre Markenbotschaft entwickelt und erfolgreich mit Ihrem Logo verknüpft haben, wird alles, was Sie tun und schaffen, mit dem Logo und der Marke in Verbindung gebracht. Wenn Sie über Ihr Logo nachdenken, sehen Sie sich an, was Ihre Hauptkonkurrenten machen und versuchen Sie, ein etwas einzigartigeres Thema für Ihr Logo anzustreben. Damit Ihr neues Logo erfolgreich ist, muss es von einem Logo-Service oder einem professionellen Designer entworfen werden. Wenn Sie ein Logo auf eine Jacke drucken wollen, vermeiden Sie es, Ihr Logo in der Mitte zu platzieren, wo oft der Reißverschluss verläuft.

Jeder, der ein Unternehmen gründet, würde den Vorschlag bekommen haben, in ein Logo zu investieren, obwohl einige Leute nicht erkennen, dass ein Logo nur der erste Schritt ist, um eine einprägsame Markenidentität aufzubauen.